Iilyateko / Namibia

Was und wo?

Iilyateko liegt mitten im Buschland im Norden Namibias, nahe der angolanischen Grenze.
Die Schwestern von Oshikuku haben dort eine Missionsstation errichtet, die aus einem M├Ądchenhostel (Internat), einer kleinen Klinik f├╝r die umliegenden D├Ârfer, und dem Sankt Kredula Kindergarten besteht.
Das eigentliche Dorf Iilyateko befindet sich in der unmittelbaren Umgebung, sowie ein kleiner See, die Iilyateko Combined School, die von den Hostelkindern besucht wird, und mehrere Felder, die von der Mission selbst bewirtschaftet werden.
Iilyateko liegt tats├Ąchlich mitten im Nirgendwo. Im n├Ąchstgr├Â├čeren Ort (Tsandi), der nur mit dem Auto zu erreichen ist, gibt es neben einem kleinen Supermarkt, mehreren Bars und kleineren Shops vor allem das Postamt, wo man Pakete und Briefe aus Deutschland abholen kann.

Die Unterkunft

F├╝r dieses Projekt sind 1-2 weibliche Freiwillige vorgesehen (da es ein reines M├Ądcheninternat ist). Ihr wohnt auf dem Gel├Ąnde der Mission in einem ehemaligen Schwesternhaus. Ihr habt die M├Âglichkeit alleine oder zusammen ein Zimmer zu beziehen. Das Haus ist mit K├╝che und Bad gut ausgestattet.
Unter der Woche versorgt ihr euch selbst, dazu bekommt ihr von den Schwestern ein wenig Einkaufsgeld und Grundnahrungsmittel, wie Nudeln, Reis und Brot vom Hostel. Am Sonntag esst ihr dann mittags und abends mit den Schwestern gemeinsam - immer eine sch├Âne Abwechslung und definitiv das kulinarische Highlight der Woche.
Eure direkten Nachbarn sind neben den vier Schwestern vor allem die 90 Hostelm├Ądchen, im Alter von 6 bis 18, die niemals Ruhe einkehren lassen und gerne zu jeder Zeit an eurer T├╝r klopfen. Tate Shapumba, der Hausmeister und die zwei Kochfrauen Meme Maria und Meme Kati wohnen ebenfalls neben dem Hostel, w├Ąhrend einige Lehrer und die Krankenschwestern in einer separaten Wohnanlage zuhause sind.

Ein ganz normaler Tag in Iilyateko

Morgens um 8 Uhr beginnt euer Arbeitstag. Zuerst geht es zum Kindergarten, der nur ein paar Schritte von eurem Haus entfernt ist. Dort unterst├╝tzt ihr die Lehrerinnen der drei- bis sechsj├Ąhrigen Kinder, die jeden Tag aus den umliegenden D├Ârfern kommen und nicht mit im Hostel wohnen. Ihr lehrt ihnen zum Beispiel die Farben, das Alphabet, die Zahlen und vor allem ganz viele englische Vokabeln, denn das ist Hauptziel des Kindergartens. Anders als in Deutschland wird hier n├Ąmlich nicht nur gespielt und getobt, sondern vor allem gelernt und auf die Schule vorbereitet, in der nur auf der Amtssprache Englisch unterrichtet wird. Der Norden Namibias z├Ąhlt zum Ovamboland, was auch hei├čt, dass dort fast nur Oshivambo gesprochen wird. Im Umgang mit den kleinen Kindern ist es deshalb eine gro├če Hilfe, wenn ihr vor Ort einige Grundkenntnisse in Oshivambo erlernt.
Um 10 Uhr beginnt die einst├╝ndige Ess- und Spielpause, in der ihr euch mit den Kindern verausgaben und sie bespa├čen k├Ânnt. Gegen 12 ist der Kindergarten dann schon wieder vorbei und eure Mittagspause beginnt.

Am Nachmittag k├Ânnt ihr eure Zeit mit den Hostelkindern verbringen. Ihr helft ihnen bei den Hausaufgaben, fragt Vokabeln ab und lernt f├╝r Tests oder ihr bietet Spiele an. Je nach Jahreszeit k├Ânnt ihr auch zusammen mit den Schwestern und den Kindern auf dem Feld mitarbeiten, die K├╝he treiben und Ziegen melken.

Abends ist immer Zeit f├╝r einen Spaziergang, um die sch├Âne Landschaft und den Sonnenuntergang zu genie├čen. Au├čerdem freuen sich die Kinder auch immer ├╝ber einen Tanzabend oder Gute-Nacht-Geschichten.

Obwohl ihr am Wochenende, bzw. Samstag eigentlich frei habt, eignet es sich gut f├╝r gr├Â├čere Unternehmungen und Bastelaktionen mit den Kindern. Ansonsten ist besonders der Glaube in Namibia ein gro├čes Thema, vor allem nat├╝rlich in der Mission, weswegen f├╝r euch jeden Donnerstag und Sonntag eine Messe zum Tagesablauf geh├Ârt.

Iilyateko ÔÇô Ja oder Nein?

Iilyateko verlangt von euch sehr viel Eigeninitiative, Offenheit und Kreativit├Ąt um euch in den Alltag einzubringen. Die Lage der Mission im Busch ist doch recht abgeschieden, was einerseits ein sch├Âner Kontrast zum Leben in Deutschland ist, aber auch manchmal etwas einsam sein kann.
Ihr solltet f├╝r den Umgang mit den Kindern Verantwortungsbewusstsein, Durchsetzungsverm├Âgen und Geduld mitbringen bzw. aufbauen, euch selbst nicht zu ernst nehmen und auch mal auf Albernheiten einlassen und den Mut haben, neue Dinge auszuprobieren.
Eine Eigenheit von Iilyateko ist das fehlende Internet und Telefonnetz, was nat├╝rlich den Kontakt nach Deutschland erschwert. Es gibt zwar an der ca. einen Kilometer entfernten Schule einen WLAN-Anschluss, leider bricht das Netz aber auch hier oft zusammen, weswegen man sich nicht darauf verlassen sollte. Was Strom und Wasser angeht ist Iilyateko recht gut situiert, nur in der Regenzeit kann der Strom oft ausfallen.

Iilyateko ist einfach ein wunderbares Projekt, indem ihr wirklich gebraucht werdet und immer herzlich willkommen seid.

Ansprechpartner / Kontakt

mundus Eine Welt e.V.
Leostra├če 21
33098 Paderborn

Tel.: 0 52 51 - 206 280
Fax: 0 52 51 - 206 201
Email: mundus[at]bdkj-paderborn.de