Fazenda da Esperança / Brasilien

Fazenda da Esperanca heißt in Deutsch „Hof der Hoffnung“ (Fazenda = Bauernhof, Esperanca = Hoffnung)

Die Fazenda da Esperanca ist eine Lebensgemeinschaft, die vor über 25 Jahren in Brasilien aus dem Miteinander einiger engagierter Christen einer katholischen Kirchengemeinde entstand. Sie nahmen sich die Worte der Bibel als Leitlinie für ihr gemeinsames Leben und erfuhren, wie dadurch ihr Denken und Handeln erneuert wurde. Ausgeschlossene und vernachlässigte Menschen, wie Drogen- und Alkoholabhängige, begannen deren Leben zu teilen und erfuhren so einen Neuanfang in ihrem Leben.

Im Lauf der Zeit sind über 60 Fazendas entstanden. Aktuell sind es weltweit über 2000 junge Menschen, die einen Neuanfang wagen, von ihren Abhängigkeiten frei werden und ein neues, selbstverantwortliches Leben lernen. Mit den jungen Leuten leben und arbeiten auf den Fazendas Frauen und Männer, unterschiedlicher christlicher Konfessionen, die sich ganz dieser Aufgabe widmen und die Gemeinschaft „Familie der Hoffnung“ bilden.

Das Leben auf der Fazenda besteht aus drei wichtigen Säulen:

Gemeinschaft

Die jungen Leute leben in Wohngruppen und lernen das Miteinander eines neuen Lebensstils kennen. Dieser ist gekennzeichnet durch ein gemeinschaftliches Leben, in das sich jeder mit seinen individuellen Fähigkeiten und seiner Persönlichkeit einbringt. Suchtkranke Jugendliche, Freiwillige und Ehemalige unterstützen sich gegenseitig und bilden so eine Gemeinschaft.

Arbeit

Auf den Fazendas versorgen sich die jungen Leute durch ihre Arbeit: Sie kochen, waschen, arbeiten in verschiedenen Bereichen im Haus und auĂźerhalb, je nach Situation der Fazenda. Sie erhalten dadurch eine neue Tagesstruktur und erarbeiten sich auf diese Weise den eigenen Lebensunterhalt.

Spiritualität

Der gemeinsame Alltag richtet sich nach den Worten der Bibel aus. Durch das Leben nach den christlichen Werten wird ein neues gewaltloses Miteinander erfahren. Im gemeinsamen Austausch über diese Erfahrungen wird einem bewusst, wie das Wort Gottes neue Orientierung und Motivation geben kann. Dabei zählen der eigene Wille zum Neuanfang und der Wunsch nach Versöhnung und Heilung. Jeder der offen ist, ist herzlich willkommen – unabhängig von einer religiösen Zugehörigkeit, muss sich aber klar sein über unsere Art der „Therapie“.

Die Fazendas in Deutschland und Brasilien nehmen Freiwillige, MAZ´ler sowie Zivildienstleistende auf, abhängig vom den Plätzen. Für die internationale Freiwilligenarbeit ist Birgit Winkler zuständig. Die Freiwilligen leben 1 Jahr zusammen mit den Drogenabhängigen. In Brasilien nennt man sie Recuperanten, das kommt vom brasilianischen Wort recuperar = heilen, gesundmachen, wiederherstellen, etwas zusammenfügen: Den gesamten Menschen wieder "heilen", mit Körper und Seele.

Der/die Freiwillige lebt die ganze Zeit, auch am Wochenende mit den Drogenabhängigen zusammen. Sie teilen eine Zeit des Lebens gemeinsam, d.h. Arbeit, Unterkunft, Essen, Freizeitgestaltung, Veranstaltungen, Gottesdienste, usw. Der/die Freiwillige kann die Fazenda nicht ohne weiteres verlassen, um eigene Aktivitäten wahrzunehmen. Als Ausgleich wird der/dem Freiwilligen ein 1-monatigen Urlaub ermöglicht, wo sie/er Brasilien kennen lernen kann. AuĂźerdem besteht die Möglichkeit nach einem halben Jahr die Fazenda zu wechseln, um einen anderen Kulturkreis, einen anderen Teil Brasiliens kennenzulernen. Manchmal stellt man es sich sehr einfach vor, wenn es heiĂźt "einfach nur mitleben". Aber das bedeutet auch, eine Vorbildfunktion im Zusammenleben zu sein, denn das Zusammenleben mit Menschen, die sich erst selbst finden mĂĽssen und oft unausgeglichen sind,  ist gar nicht so einfach.

Länder, in denen es Fazendas gibt:

  • Brasilien
  • Uruguay
  • Argentinien
  • Mexico
  • Guatemala
  • Kolumbien
  • Deutschland
  • Russland
  • Portugal
  • Angola
  • Mozambique
  • Philippinnen

Über den mundus Eine Welt e.V. ist der Einsatz auf Fazendas in Brasilien möglich.

Ansprechpartner / Kontaktadresse

Herr Christian Heim
Fazenda da Esperança – Gut Bickenried
Bickenried 2
87660 Irsee

Tel.: 08341-9956260
E Mail: christian_heim ät t-online.de